centrotherm photovoltaics bündelt Siliziumkompetenz in neu gegründeter Gesellschaft

Blaubeuren, 20.10.2008

  • Planung, Engineering und Schlüsselequipment aus einer Hand
  • Erweiterung des Produktportfolios um Kristallisation und Wafering
  • Vereinfachung der Konzernstrukturen

Die centrotherm photovoltaics AG, Blaubeuren, bündelt ihre Kompetenz im Bereich Solarsilizium in der zum 08. Oktober gegründeten, hundertprozentigen Tochter centrotherm SiTec GmbH. Die centrotherm SiTec vereint das Know-how der SolMic GmbH, die bereits im August dieses Jahres vollständig von centrotherm photovoltaics übernommen wurde, und der bisherigen Tochtergesellschaft centrotherm SiQ GmbH. Damit vollzieht das Unternehmen einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg, die Konzernstruktur zu vereinfachen und Kompetenzbereiche mit einem klaren Leistungsprofil zu schaffen. Ziel des Zusammenschlusses ist, alle Planungs-, Technologie- und Ingenieursleistungen rund um die Konzeption und Prozessoptimierung für die Polysilizium-, Ingot- und Waferherstellung einschließlich des Schlüsselequipments unter einem Dach zu vereinen. Die Kunden der centrotherm SiTec profitieren so von einem nahtlos integrierten Leistungsangebot aus einer Hand. Zusätzlich wird das Produktportfolio neben den bereits bekannten, professionellen Leistungen im Polysiliziumbereich künftig um Kristallisation und Wafering ergänzt. Ein besonderer Fokus der centrotherm SiTec liegt auf Forschung und Entwicklung, um die Prozessoptimierung in den genannten Produktionsbereichen voranzutreiben.

Den Vorsitz der centrotherm SiTec-Geschäftsführung übernimmt mit Dr. Albrecht Mozer ein Spezialist mit mehr als 26 Jahren Erfahrung in der Halbleiterfertigung. Dabei verantwortete er über 15 Jahre als CTO (Chief Technology Officer) den Technologiebereich bei einem renommierten deutschen Polysilizium-, Ingot- und Waferhersteller. Der promovierte Halbleiterphysiker hält mehr als 20 Patente in den Bereichen Halbleitertechnologie und -bauelemente und veröffentlichte als Autor oder Co-Autor Artikel und Studien in mehr als 50 Fachpublikationen. Er war Mitbegründer der SolMic GmbH im Jahr 2005 und der centrotherm SiQ GmbH. Neben Dr. Mozer gehören Dr. Frank Stubhan, verantwortlich für das operative Geschäft, Michael Harro Liese, verantwortlich für Marketing und Vertrieb, sowie Holger Hilsenitz, zuständig für den Bereich Finanzen, der Geschäftsführung an.
Dr. Stubhan hat die centrotherm SiQ mit aufgebaut und verfügt über mehrjährige Erfahrung als Geschäftsführer von Hightech-Unternehmen. Er verantwortete den Aufbau zweier Joint Ventures in China und bringt als promovierter Physiker mehr als zehn Jahre Erfahrung in verschiedenen CVD-Verfahren (Verfahren zur chemischen Gasphasenabscheidung in der Beschichtungstechnik) mit. Auch Holger Hilsenitz war in seiner internationalen Karriere in verschiedenen Unternehmen im Anlagenbau als Geschäftsführer tätig und verbrachte im Zuge dieser Stationen rund fünf Jahre in Brasilien.
Mit Michael Harro Liese ergänzt ein weiterer Silizium-Spezialist die Führungsriege der centrotherm SiTec. Er verfügt über mehr als 24 Jahre Erfahrung im Bereich Leistungssteller und baute diesen Geschäftsbereich bei seinem vorherigen Arbeitgeber, einem großen deutschen Elektroanlagenbauer, bis zur international führenden Marktposition aus.

"Mit der Gründung der centrotherm SiTec geben wir dem Kompetenzbereich Solarsilizium innerhalb der centrotherm-Gruppe ein klares Profil und können Synergien effizienter nutzen", erläutert Robert Hartung, Sprecher des Vorstands der centrotherm photovoltaics AG. "Mit der neuen Geschäftsführung haben wir ein tatkräftiges Experten-Team an Bord, das den Ausbau des Siliziumbereiches als einem wichtigen Bestandteil der solaren Wertschöpfungskette maßgeblich mitgestalten wird." In den vergangenen Monaten bestätigte die positive Entwicklung des Geschäftsbereichs Solarsilizium die Strategie der centrotherm photovoltaics, sich entlang der Wertschöpfungskette bis hin zum Angebot von kompletten Siliziumfabriken weiter zu etablieren und dabei einen Schwerpunkt auf die Siliziumherstellung zu legen. Großaufträge aus China und der Ukraine sprechen für die starke Marktposition der Blaubeurer in diesem Bereich. Dazu Albrecht Mozer: "Als centrotherm SiTec sind wir optimal aufgestellt, um die Bedürfnisse unserer Kunden zeitnah zu integrieren und unser gebündeltes Know-how für die Entwicklung neuer Prozesstechniken zur Solarsiliziumherstellung einzusetzen."

 

Über centrotherm photovoltaics AG

Die centrotherm photovoltaics AG mit Sitz in Blaubeuren ist einer der weltweit führenden Technologie- und Dienstleistungsanbieter für die Herstellung von Solarsilizium und Solarzellen. Das breite Leistungsspektrum umfasst Schlüsselequipment und schlüsselfertige ("Turnkey") Produktionslinien für kristalline und Dünnschicht-Solarzellen. Die Produktpalette wird durch Reaktoren und Konverter für die Herstellung von Solarsilizium ergänzt. centrotherm photovoltaics garantiert seinen Kunden wichtige Leistungsparameter wie Produktionskapazität, Wirkungsgrad und Fertigstellungstermin für Turnkey-Linien. Inklusive der jüngsten Akquise der centrotherm Thermal Solutions beschäftigt die centrotherm photovoltaics an den Standorten Blaubeuren, Burghausen, Konstanz und Dresden nun rund 900 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist weltweit in Europa, Asien und den USA aktiv. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte centrotherm photovoltaics bei einem Umsatz von 166,2 Mio. Euro ein EBIT von 21,1 Mio. Euro und ist im TecDAX an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

centrotherm photovoltaics AG

Johannes-Schmid-Straße 8
89143 Blaubeuren
www.centrotherm.de

ISIN: DE000A0JMMN2
WKN: A0JMMN
Zulassung: Regulierter Markt/Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

Unternehmenskontakt:

Saskia Schultz-Ebert
Senior Managerin Investor Relations
T +49 7344 918-8890
E-Mail

Pressekontakt:

Christina Siebels, Grit Pauli
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
T +49 40 3690 50-58/-31
E-Mail an Christina Siebels
E-Mail an Grit Pauli