centrotherm-Konzern liegt mit dem Halbjahresergebnis 2018 auf Kurs

Blaubeuren, 09.08.2018

  • Hoher Auftragseingang aus der Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie
  • Auftragsbestand von 149,4 Mio. EUR (31.12.2017: 175,3 Mio. EUR)
  • Umsatz steigt im ersten Halbjahr 2018 um rd. 23 % auf 64,6 Mio. EUR
  • Ausgeglichenes Konzern-EBITDA
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2018 bestätigt

Die centrotherm international AG, Blaubeuren, (ISIN: DE000A1TNMM9 und DE000A1TNMN7) hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018 ein Auftragsvolumen von insgesamt 37,7 Mio. EUR verbucht. Sehr erfreulich ist die deutliche Steigerung des Auftragseingangs aus der Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie um knapp 50 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. centrotherm konnte seine weltweit führende Rolle als Anbieter für Siliziumkarbid-Produktionslösungen weiter ausbauen. Der Auftragseingang aus der Photovoltaikindustrie blieb im ersten Halbjahr 2018 markt- bzw. investitionsbedingt unter den Erwartungen des Vorstands.

Neue LPCVD-Technologie wird bei den ersten Kunden eingeführt

„Die Ankündigung aus Peking, den inländischen Zubau an Photovoltaik deutlich zu begrenzen, hat die Branche kurz nach der wichtigsten Messe SNEC PV Ende Mai sehr überrascht. In der Folge wurden geplante Investitionen in den Aufbau neuer Produktionskapazitäten für Solarzellen mit hohen Wirkungsgraden wie z.B. PERC-Solarzellen verschoben. Wir rechnen aber in den nächsten 12 Monaten vornehmlich in China mit den geplanten Investitionen. Neben unserer AlOx-PERC-Produktionslösung verfügen wir inzwischen mit einem neu entwickelten LPCVD-Prozess über eine Möglichkeit, den Wirkungsgrad von Solarzellen auf bis zu 23 % in der Massenproduktion zu steigern. Dieser Prozess kommt bei passivierten Kontakten wie POLO (Poly on Oxide) zum Einsatz und wird derzeit bei den ersten Kunden eingeführt.“, so der Vorstandsvorsitzende Jan von Schuckmann.

Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr 2018 von 52,6 Mio. EUR auf 64,6 Mio. EUR, was einer Steigerung von rd. 23 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. In den Segmenten Photovoltaik & Halbleiter sowie Dünnschicht & Sonderanlagen stiegen die Umsatzerlöse deutlich auf 43,6 Mio. EUR bzw. auf 21,0 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 33,6 Mio. EUR bzw. 11,7 Mio. EUR).

Das Konzernergebnis vor Abschreibungen, Finanzergebnis und Steuern (EBITDA) war im ersten Halbjahr 2018 wie angestrebt ausgeglichen (70 TEUR nach 648 TEUR im Vorjahreszeitraum). Das operative Ergebnis im Segment Dünnschicht & Sonderanlagen war mit 3,1 Mio. EUR erneut positiv und verdreifachte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum (01. Januar – 30. Juni 2017: 1,0 Mio. EUR). Die positive Entwicklung in diesem Segment glich den operativen Verlust im Segment Photovoltaik & Halbleiter von 3,5 Mio. EUR aus.

centrotherm bringt neue Anwendungen auf den Markt

Gunter Fauth, Vorstand Operations: „Wir sehen den centrotherm-Konzern technologisch für die Markanforderungen gut gerüstet. Im Bereich Halbleiter liefern wir unseren Kunden mit neuen Clusteranlagen u.a. für 300 mm Wafer Produktionslösungen mit niedrigem Cost-of-ownership. Im Segment Dünnschicht & Sonderanlagen haben wir uns mit Anwendungen für optische Präzisionsanlagen, Beschichtung für flexible Elektronik und Antireflexbeschichtung für Glas neue Marktnischen erschlossen. Mit neu entwickelten Prozessen wollen wir insbesondere auch in der Photovoltaikindustrie die Solarzellenwirkungsgrade und die Anlagendurchsätze steigern, um die Produktionskosten pro Watt/peak für unsere Kunden weiter zu senken.“

Vorstand bestätigt die Prognose für das laufende Geschäftsjahr

Das Umsatzziel für das Geschäftsjahr 2018 liegt unverändert zwischen 110 bis 150 Mio. EUR. Trotz des schwierigen Marktumfelds in der Photovoltaikbranche und des hohen Preis- und Wettbewerbsdrucks strebt der Vorstand ein ausgeglichenes Konzernergebnis auf EBITDA-Stufe an.

Hinweis: Der vollständige Halbjahresfinanzbericht 2018 steht in deutscher Sprache auf unserer Website im Bereich Investor Relations zum Download bereit.

Über centrotherm international AG

centrotherm entwickelt und realisiert seit über 60 Jahren innovative thermische Lösungen. Als führender, global agierender Technologiekonzern bieten wir Produktionslösungen für die Photovoltaik-, Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie an.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Lösungen in thermischer Prozessierung und Beschichtung wie z.B. für die Herstellung kristalliner Solarzellen und Leistungshalbleitern bilden die Basis für erfolgreiche Partnerschaften mit Industrie, Forschung und Entwicklung.

Unsere Kunden schätzen weltweit die Prozessstabilität, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit unserer Produktionsanlagen in der Massenproduktion. Darüber hinausgehend zeichnet unsere Arbeit aus, dass wir für unsere Kunden spezifische, auf ihre Anforderungen zugeschnittene, anspruchsvolle prozesstechnische Lösungen schaffen und im Anlagenbau herausragend sind.

Gemeinsam stellen wir uns den täglichen Herausforderungen, neue Trends zu setzen, die Effizienz in der Herstellung z.B. von Solarzellen und Halbleitern zu maximieren und gepaart mit unseren langen Maschinenlaufzeiten, die Investitionen zu sichern. So generieren wir werthaltige Wettbewerbsvorteile für unsere Kunden durch zielgerichtete Innovationen von Prozessen und Produktionslösungen.

Weltweit setzen sich unsere rund 650 Mitarbeiter für eine Weiterentwicklung von hochtechnologischen Lösungen für Schlüsselmärkte ein.

 

centrotherm international AG
Württemberger Str. 31 
89143 Blaubeuren 
Internet: www.centrotherm.de 
WKN: A1TNMM (Inhaberaktien); A1TNMN (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung) 
ISIN: DE000A1TNMM9 (Inhaberaktien); DE000A1TNMN7 (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung) 
Einbeziehung: Freiverkehr (Basic Board) Frankfurter Wertpapierbörse Firmensitz: Deutschland

Kontakt:

Nathalie Albrecht
Manager Public & Investor Relations
Tel: +49 7344 918-6304
E-Mail