centrotherm photovoltaics und Hochschule Ulm kooperieren: Gemeinsame Projekte für eine neue Generation von Solarmodulen

Blaubeuren, 08.04.2009

Zukunftsfähige Technologien im Bereich der Photovoltaik voranzubringen, ist das gemeinsame Ziel der künftigen Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Ulm und der Blaubeurer centrotherm photovoltaics AG. Die Rahmenbedingungen hierfür wurden in einem Kooperationsvertrag festgelegt, den Professor Dr. Achim Bubenzer, Rektor der Hochschule Ulm, und Dr. Peter Fath, Technologievorstand der centrotherm photovoltaics AG, nun in Blaubeuren unterzeichnet haben.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit werden zunächst Projekte stehen, welche die Verfahrenstechnik zur Herstellung von CIGS-Dünnschicht-Solarzellen weiterentwickeln und verbessern. Bei diesem Typ von Solarzellen wird Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid als Verbindungshalbleiter verwendet, der im Labor hinsichtlich der Absorption bereits einen Wirkungsgrad von 20 Prozent erreicht. „Aktuell arbeiten wir an einem speziellen Verfahren zum Abscheiden von Zwischenschichten“, so Dr. Thomas Walter, der an der Hochschule Ulm als Professor für Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie tätig ist und auf dem Gebiet der Dünnschicht-Technologie forscht.

Als Professor Thomas Walter vor gut zehn Jahren seine Promotionsarbeit zur Dünnschicht-Photovoltaik am Institut für Physikalische Elektronik der Universität Stuttgart anfertigte, war dieses Feld noch weitgehend Neuland. Inzwischen haben Unternehmen wie centrotherm photovoltaics die wirtschaftlichen Chancen dieser Technologie erkannt und investieren in die Fertigungs- und Anlagentechnik. Das Blaubeurer Unternehmen entwickelt und vertreibt schlüsselfertige Produktionslinien für CIGS-Dünnschicht-Module und kann auf eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung zurückblicken. Zu bestehenden Forschungskooperationen mit beispielsweise dem International Solar Energy Research Center Konstanz, dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme und der Universität Konstanz fügt centrotherm photovoltaics nun eine weitere hinzu.

„Bei der Zusammenarbeit mit der Hochschule Ulm setzt centrotherm photovoltaics auf einen intensiven Know-How-Transfer“, so Dr. Dieter Schmid, Leiter für Dünnschicht-Technologie des Blaubeurer Unternehmens. Experten seien rar und die technologischen Herausforderungen groß. Unter diesem Aspekt ist die Hochschule Ulm in doppeltem Sinne ein idealer Partner: einerseits durch die Ausbildung von qualifizierten Ingenieuren quasi vor der Haustür und andererseits durch eigene Forschungsaktivitäten im Bereich Energietechnik und Energiewirtschaft, den sie bereits in den 90er Jahren zu einem Schwerpunkt ausbaute. Von Anfang an spielte dabei die Photovoltaik eine zentrale Rolle. Für die Hochschule ist diese neue Kooperation ein weiteres Beispiel für gelebten Wissens- und Technologietransfer zwischen der Hochschule und den Unternehmen in der Region.

Über centrotherm photovoltaics AG

Die centrotherm photovoltaics AG mit Sitz in Blaubeuren ist einer der weltweit führenden Technologie- und Dienstleistungsanbieter für die Herstellung von Solarsilizium und Solarzellen. Das breite Leistungsspektrum umfasst Schlüsselequipment und schlüsselfertige ("Turnkey") Produktionslinien für kristalline und Dünnschicht-Solarzellen. Die Produktpalette wird durch Reaktoren und Konverter für die Herstellung von Solarsilizium ergänzt. centrotherm photovoltaics garantiert seinen Kunden wichtige Leistungsparameter wie Produktionskapazität, Wirkungsgrad und Fertigstellungstermin für Turnkey-Linien. Der Konzern beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter und ist weltweit in Europa, Asien und den USA aktiv. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte centrotherm photovoltaics bei einem Umsatz von 375 Mio. Euro ein EBIT von 56 Mio. Euro* und ist im TecDAX an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. (*vor Kaufpreisallokation)

Kontakt Hochschule Ulm:

Dr. Ingrid Horn
Corporate Communications & Marketing Hochschule Ulm
T +49 731 50-28279
horn(at)hs-ulm.de

Unternehmenskontakt:

Saskia Schultz-Ebert
Senior Managerin Investor Relations
T +49 7344 918-8890
E-Mail

Pressekontakt:

Christina Siebels, Grit Pauli
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
T +49 40 3690 50-58/-31
E-Mail an Christina Siebels
E-Mail an Grit Pauli