Vom Azubi zum Energiescout

Blaubeuren, 08.08.2016

  • Auszubildende der centrotherm photovoltaics AG nehmen an dem IHK-Projekt teil und decken Einsparpotenziale in ihrem Ausbildungsunternehmen auf

Im Rahmen des IHK Projekts „Vom Azubi zum Energiescout“ haben sich drei Auszubildende der centrotherm photovoltaics AG bei der IHK Ulm und der Robert Bosch Schule Ulm in zwei Workshops Energiegrundlagen angeeignet. Mit diesem Wissen gerüstet, haben sich die Azubis auf die Suche nach Energie-Einsparpotenzialen in ihrem Ausbildungsunternehmen gemacht und wurden dabei fündig. Die centrotherm-Energie-Scouts Magnus Erne, Jochen Gaule und Alexander Scherle stellten am 26. Juli die Ergebnisse ihrer ersten Suche nach sogenannten „Energiefressern“ vor rund 70 Gästen in der IHK Ulm vor. Neben dem Austausch von Wasserboilern durch Kleindurchlauferhitzer und die Umstellung der Parkplatzbeleuchtung auf LED-Lampen haben die Energie-Scouts errechnet, dass bei centrotherm allein durch die Sensibilisierung der Mitarbeiter der Stromverbrauch bei PCs, Bürobeleuchtung und sonstigen elektrischen Geräten signifikant gesenkt werden könnte. „Mit unseren ersten Vorschlägen kann centrotherm rund 12.000 Euro jährlich einsparen. Die Investitionen von ca. 3.400 Euro für den Austausch der bislang entdeckten Energiefresser würden sich schon nach 1,5 Jahren amortisieren!“, erklärt der centrotherm-Energie-Scout Magnus Erne und ergänzt: “Wir wollen die centrotherm Mitarbeiter für einen viel bewussteren Umgang mit Energie bewegen. Davon werden sowohl unser Unternehmen als auch unsere Kollegen in ihrem privaten Umfeld profitieren.“

centrotherm-Ausbildungsleiter Waldemar Fott ist von dem Projekt und den bisherigen Ergebnissen begeistert: „Ich denke, dass war nur der Anfang der Arbeit unserer Energie-Scouts. An dem IHK-Projekt haben sich auch andere Unternehmen aus der Region beteiligt. Im Austausch mit ihnen haben wir über unsere ersten Ergebnisse hinaus schon weitere Einsparpotenziale erkannt.“

Über centrotherm photovoltaics AG

centrotherm entwickelt und realisiert seit über 50 Jahren innovative thermische Lösungen. Als führender, global agierender Technologiekonzern bieten wir Produktionslösungen für die Photovoltaik-, Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie an.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Lösungen in thermischer Prozessierung und Beschichtung wie z.B. für die Herstellung kristalliner Solarzellen und Leistungshalbleitern bilden die Basis für erfolgreiche Partnerschaften mit Industrie, Forschung und Entwicklung.

Unsere Kunden schätzen weltweit die Prozessstabilität, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit unserer Produktionsanlagen in der Massenproduktion. Darüber hinausgehend zeichnet unsere Arbeit aus, dass wir für unsere Kunden spezifische, auf ihre Anforderungen zugeschnittene, anspruchsvolle prozesstechnische Lösungen schaffen und im Anlagenbau herausragend sind.

Gemeinsam stellen wir uns den täglichen Herausforderungen, neue Trends zu setzen, die Effizienz in der Herstellung z.B. von Solarzellen und Halbleitern zu maximieren und gepaart mit unseren langen Maschinenlaufzeiten, die Investitionen zu sichern. 

So generieren wir werthaltige Wettbewerbsvorteile für unsere Kunden durch zielgerichtete Innovationen von Prozessen und Produktionslösungen.

Weltweit setzen sich unsere rund 700 Mitarbeiter für eine Weiterentwicklung von hochtechnologischen Lösungen für Schlüsselmärkte ein.

centrotherm photovoltaics AG
Johannes-Schmid-Str. 8
89143 Blaubeuren
Internet: www.centrotherm.de

WKN: A1TNMM (Inhaberaktien); A1TNMN (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung)
ISIN: DE000A1TNMM9 (Inhaberaktien); DE000A1TNMN7 (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung)
Zulassung: Freiverkehr/Entry Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

Kontakt

Nathalie Albrecht
Manager Public & Investor Relations
Tel: +49 7344 918-6304
E-Mail