centrotherm photovoltaics' Auftragsbestand nähert sich der Milliarden-Grenze: Großauftrag erstmals mit neuer Vent-Gas-Recovery-Anlage

Blaubeuren, 28.07.2008

  • Gesamtpaket im Bereich Solarsilizium gewonnen
  • Erweiterung der Wertschöpfungskette durch Vent Gas Recovery
  • Umsatzrealisierung in 2009 und 2010
  • Auftragsbestand steigt auf 978 Mio. Euro

Die centrotherm photovoltaics AG verbucht einen weiteren Erfolg auf ihrem Weg hin zur vollintegrierten Fabrik: Ein ukrainischer Kunde hat eine größere Anzahl von Reaktoren und Konvertern für die Produktion von rund 2.500 Tonnen Polysilizium bestellt. Darüber hinaus liefert die Gesellschaft Engineering-Dienstleistungen zum Aufbau der Siliziumfabrik und erstmals die neue Vent-Gas-Recovery-Anlage. Unter Vent Gas Recovery versteht man einen chemischen Prozess, bei dem das in der Siliziumproduktion entstehende Gasgemisch in seine einzelnen Komponenten getrennt wird, um diese wieder in die Produktion zurückzuführen. Durch diese Wiederverwendung des Gases können die Produktions- und Energiekosten erheblich gesenkt und gleichzeitig ein bedeutender Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden.

Die Anlagen sollen für den Aufbau einer Polysiliziumfabrik im Südosten der Ukraine eingesetzt werden. Die Auslieferung ist für Herbst 2009 geplant, somit ist der Auftrag in 2009 und 2010 umsatz- und ergebniswirksam.

Mit dem aktuellen Auftrag steigt der Auftragsbestand auf 978 Mio. Euro.

"Unsere Kunden setzen auf Technologiekompetenz aus Blaubeuren und fragen verstärkt nach vollintegrierten Lösungen für die Produktion von Solarzellen und Solarsilizium. Dabei wählen sie gezielt Unternehmen, die weite Teile der Wertschöpfungskette abdecken", erklärt Robert Hartung, Sprecher des Vorstands der centrotherm photovoltaics AG und ergänzt: "Mit unserer neuen Vent-Gas-Recovery-Anlage haben wir eine weitere Stufe in der Wertschöpfungskette integriert. Die dynamische Entwicklung unseres Auftragsbestands zeigt, dass wir konsequent unseren eingeschlagenen Weg weiterverfolgen und unsere Strategie aufgeht."

Der Auftragsbestand von centrotherm photovoltaics wächst weiter rasant. Insbesondere der Siliziumbereich hat sich glänzend entwickelt und wird weiter ausgebaut. Rund 44 Prozent des gesamten Auftragsbuches stammen derzeit aus dem Geschäft mit Anlagen und Engineering-Dienstleistungen für die Polysiliziumproduktion.

Über centrotherm photovoltaics AG

Die centrotherm photovoltaics AG mit Sitz in Blaubeuren ist einer der weltweit führenden Technologie- und Dienstleistungsanbieter für die Herstellung von Solarzellen und Solarsilizium. Das breite Leistungsspektrum umfasst Schlüsselequipment und schlüsselfertige ("Turnkey") Produktionslinien für kristalline und Dünnschicht-Solarzellen. Die Produktpalette wird durch Reaktoren und Konverter für die Herstellung von Solarsilizium ergänzt. centrotherm photovoltaics garantiert seinen Kunden wichtige Leistungsparameter wie Produktionskapazität, Wirkungsgrad und Fertigstellungstermin für Turnkey-Linien. An den Standorten Blaubeuren, Burghausen, Konstanz und Dresden beschäftigt der centrotherm photovoltaics Konzern derzeit 330 Mitarbeiter und ist weltweit in Europa, Asien und den USA aktiv. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2007 bei einem Umsatz von 166,2 Mio. Euro ein EBIT von 21,1 Mio. Euro und ist im TecDAX an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

centrotherm photovoltaics AG

Johannes-Schmid-Straße 8
89143 Blaubeuren
www.centrotherm.de

ISIN: DE000A0JMMN2
WKN: A0JMMN
Zulassung: Regulierter Markt/Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

Unternehmenskontakt:

Saskia Schultz-Ebert
Senior Managerin Investor Relations
T +49 7344 918-8890
E-Mail

Pressekontakt:

Christina Siebels, Grit Pauli
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
T +49 40 3690 50-58/-31
E-Mail an Christina Siebels
E-Mail an Grit Pauli